Kärntenreise - Heiri Süess Allenwinden

Name
Direkt zum Seiteninhalt

Kärntenreise

Unterwegs
Eine 5-tägige Herbstreise nach Kärnten
mit Murer-Busreisen
Reiseleitung: Christian Raschle
1. Tag Hinreise - 2. Tag Dom zu Gurk - Schloss Strassburg- St. Veit
<
 
>
  Vom 9. bis 13. Oktober waren wir wieder einmal unterwegs mit Murer-Reisen. Im Prospekt stand: «Willkommen im Urlaub im wunderschönen Kärnten. Die Berge tragen leuchtende Herbstfarben und spiegeln sich in smaragdgrünen tiefblauen Seen.»
Und genau so erlebten wir Kärnten. Ja wir stapften sogar noch im ersten Schnee rum.
Am Sonntag fuhren wir ab Zug via Hirzel auf der Autobahn N3 und N13 Richtung Bodensee. Kurz nach Bregenz passierten wir die Österreichisch-Deutsche Grenze. Auch der gut frequentierten Autobahn E54  passierten wir südlich Bayerns Hauptstadt München. In der Nähe von Rosenheim bei Rohrdorf beruhigten wir die knurrenden Mägen. Gut genährt und bei schönstem Sonnenschein ging die Fahrt weiter, wir hatten ja noch einige hundert Autokilometer vor uns. Salzburg liessen wir links liegen und steuerten nun südwärts. Schon bald sah man die ersten gezuckerten Bergspitzen.
Durch den 8550 m langen Tauerntunnel via Spital näherten wir uns Villach immer top informiert von unserem allwissenden Reiseleiter Christian Raschle. Fast unvorstellbar, was der alles an Wissen über Landschaften, Städte und Menschen hervorholte. Da ging auch die nächsten Tage so - man könnte schon fast neidisch werden. Von Villach bis an unser Ziel am Ochiachersee war es dann nur noch ein Katzensprung. Dort am See bezogen wir unsere ruhig gelegenes Hotel Urbani.
  Der Tag 2 wurde zum Tag 4 und umgekehrt!
Da an diesem Tag die Wetterprognosen nicht gerade verheissungsvoll tönten, wurde das Programm geändert. Über Feldkirchen gelangten wir ins Tal der Gurk. Dort bestaunten wir den prächtigen Dom. Fotos nebenan.
Der Dom wurde zwischen 1140 und 1200 im hochromanischen Stil erbaut. Weiter ging die Fahrt. Halt machten wir dann beim Schloss Strassburg, ehemaliger Sitz der Bischöfe von Gurk. Das imposante Schloss liegt strategisch günstig auf einem Berg oberhalb der Stadt Strassburg. Bischof Roman I. Erbaute dieses Schloss. Das Schloss war dem Verfall preisgegeben, wurde dann aber in den 1950 Jahren wieder instand gesetzt.
Auf dem Programm stand noch die Herzogsstadt St. Veit an der Glan. Auch hier wusste uns Christian viel zu erzählen. Nach einem Rundgang in der wunderschönen Autofreien Innenstadt, verzogen Irma und ich in ein warmes Kaffeehaus, denn draussen war es merklich kühl geworden.
Am Nachmittag stand noch der Miniaturpark in Klagenfurt auf dem Programm. Leider fing es an zu Regnen. Das hielt uns aber nicht ab die 156 Miniaturmodelle von bekannten Bauwerken vieler Kontinente im Massstab 1:25 anzusehen. Seit der Eröffnung 1558 besuchten mehr als 15 Millionen Menschen den Park. (Siehe Fotos unten rechts, die bald folgen) Dagegen ist unser Swissminiatur in Melide ein Miniatur.
So das wäre es dann mal fürs Erste. Tag 3, 4 und 5 folgen.
Ein Teil der Fotos auf dieser Seite sind aus der Kamera von Ruedi Strickler.
3. Tag - Auf dem Ossiachersee - Auf dem Gerlitzen 1911m - Villach
<
 
>
Seen und Berge stehen an diesem 3. Tag auf dem Programm.
Mit dem Motorschiff Ossiach machten wir eine Fahrt auf dem Ossiachersse und anschliessenden brachte uns die Kanzelbahn auf die 1911 m hohen Gerlitzen. Im Prospekt wurde uns ein fantastisches Panorama angesagt. Wir aber standen dort oben im Schneetreiben und unter uns war eine gewaltige Nebeldecke. Und zu allem Elend waren die 2 Bergrestaurants geschlossen. Wir nahmen es aber locker und vergnügten uns mit Gesang und Tanz in der bitterkalten Bergstation.
Noch selten hat eine heisse Suppe so gut geschmeckt, die wir wieder zurück in der Mittelstation, geniessen konnten.
Statt einen Besuch des Affenberges, besuchten wir die schöne Stadt Villach.
Minimundus - Modelle aus allen Ländern
<
 
>
In einem Tag um die Welt.
Minimundus bietet eine Reise in wenigen Stunden um die Welt, denn die schönsten Bauwerke dieser Erde sind im Massstab 1:25 in diesem Park nachgebaut. 156 Modelle aus über 40 Länder kann man hier bestaunen. Da leuchten nicht nur Kinderaugen.
Aussichtsturm Pyramidenkogel - Klagenfurt - Velden
<
 
>
Heimfahrt
<
 
>
Heimreise via Spital-Lienz-Felbertauerntunnel-Mittersill-Thurnpass-Kitzbühel-Wörgel-Innsbruck-Aufenthalt in Rattenberg am Inn-(Fotos)-Arlbergtunnel-Rheintal-Walensee zurück in die Heimat.
Kärnten Panorama 1
Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü