Erste Maiwoche - Meine wöchentliche Tätigkeiten - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

Erste Maiwoche

Heiri Süess Allenwinden
Herausgegeben von in Wochenzusammenfassung ·
  
Ein sonniger Sonntag, ich bin unterwegs auf den Zugerberg. Ein kräftiger Föhn bläst. Die Luft ist voller Blütenstaub. Schon letzte Woche waren meine Beine beim Velofahren voller Blütenstaub. Zuerst glaubte ich, es wäre Schmutz.  
Auf der Hochwacht angekommen, vorher gabs noch einen Kaffee mit Nussstange im Restaurant bei der Bergstation, durfte ich einer Frau, die für ihre Wandergruppe, die sie nächstens auf den Zugerberg führen sollte, die Gegend erklären. Von der Hochwacht aus, hat man bekanntlich einen wunderschönen Ausblick auf unseren Kanton Zug. Die Frau beklagte sich ein wenig über die vielen asphaltierten Wanderwege die es bei uns im Kanton Zug gäbe. Trotzdem schwärmte sie vom Zugerberg. Ich konnte auf dieser Wanderung einige schöne Fotos machen.
Ausser dem Besuch im Fitnesscenter ist in dieser Woche Gartenarbeit angesagt. Die angefangenen Arbeiten an der Treppe und die Mauer musste fertig gestellt werden. Dabei musste ich Gehwegplatten mit der Trennscheibe auf die richtige Grösse bringen. Eine sehr staubige Angelegenheit. Da wir, Irma und ich auch nicht mehr die Jüngsten sind, werde ich an der neu erstellten Treppe ein Geländer anbringen – sicher ist sicher.
Zu fünft sind wir am Freitag unterwegs. Die Sonne sahen wir auf unserer 2. Wanderung nicht, trotzdem unterhielten wir uns prächtig und genossen auch den Anblick der farbenprächtigen Wiesen und Bäume. Ziel heute war das Restaurant Höllgrotten, dass wir nach gut einer Stunde über die Obere Allmend in Baar erreichten. Die Kaffeepause tat gut. Den Weg zurück nahmen wir durchs Lorzentobel zum Schmittli. Kurz nach 12 Uhr trennten sich unsere Wege wieder in Allenwinden.
Am Samstag wanderte ich via Brunegg – Kafihalt – über die Ober Brunegg bis zum Urihof und dann zurück nach Allenwinden. Eigentlich wollte ich noch den «Kofferraum-Flohmarkt besuchen, aber da war niemand. Den Kafi nahm ich dann halt im Adler ein. Mit Gartenarbeiten am Nachmittag schloss ich diese Woche ab.



Kein Kommentar


Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt