Erste Aprilwoche - Meine wöchentliche Tätigkeiten - Heiri Süess Allenwinden

Name
Direkt zum Seiteninhalt

Erste Aprilwoche

Heiri Süess Allenwinden
Herausgegeben von in Wochenzusammenfassung ·
  
Die Neuseeländer, Cornelia und David kommen aus ihren achtwöchigen Ferien zurück. Am Abend sitzen wir zusammen im Adler und geniessen ein feines Znacht. Am Nachmittag war ich noch noch zu Fuss unterwegs.
Ostermontag typisches Aprilwetter. Am Abend kam was ich geahnt hatte, Biel verliert auch den zweiten Match gegen Lugano. Ich denke sie werden es nun sehr schwer haben in den Final zu kommen. Lugano hat Blut geleckt und Biel ist verunsichert.
Sonnig und angenehm ist es am Dienstag. Am Abend sind wir, Daniela, Cornelia und ich,  wieder einmal unterwegs zu Fuss von Baar nach Allenwinden.
Mittwoch: Die ersten 30 km auf dem Velo sind geschafft – ich auch. Der starke Wind macht das Velofahren mühsam. Kaum bin ich zuhause, fängt es an zu regnen. Mit Alfons besichtige ich den 52 Meter hohen Zytturm in Zug. Schade dass es regnet, ich schiesse trotzdem ein paar Fotos von der obersten Plattform. Ein paar Angaben zum Turm: Erbaut im 13. Jahrhundert, Umbau um 1557 zur heutigen Form, Einbau der grossen Uhr um 1574.
Donnerstag: Auf dem Bauplatz Schäuble ist der Bagger aufgefahren. Erstmals seit 2 Monaten kann ich bei Cornelia wieder auf den Massagetisch liegen, das tut gut.
Erste Gartenarbeiten am Freitagmorgen bei herrlichem Wetter. Am Nachmittag bin ich mit dem Velo unterwegs. Ich mache vom Gubel aus, Fotos von Allenwinden von der Kirche. Das Pfarramt Allenwinden bittet mich, Fotos von der Kirche und Umgebung zu machen. Ich versuche den Auftrag, ich als Amateur, auszuführen!
Samstag: Zweite Biketour. Vorgesehen war eine Fahrt der Reuss entlang bis Oberentfelden. Aber wie das so funktioniert bei mir. Die Fahrt ging  dann via Höllgrotten – Cham – Küssnacht – Arth – Steinerberg – Sattel – Allenwinden. 65 km und dies fast ohne Training – toll so ein E-Bike. Es waren sehr, sehr viele Leute, sei es mit Velo, Motorrad oder Auto unterwegs. Wieder zu Hause, folgten zum Dessert noch Gartenarbeiten.



Kein Kommentar


Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt