Die zweite Märzwoche - Meine wöchentliche Tätigkeiten - Heiri Süess Allenwinden

Name
Direkt zum Seiteninhalt

Die zweite Märzwoche

Heiri Süess Allenwinden
Herausgegeben von in Wochenzusammenfassung ·
  
Strahlend blauer Sonntagmorgen. Schon um halb neun bin ich mit dem Bus unterwegs. Ziel: Wanderung am Zugersee. Aber schon kurz nach Allenwinden, als ich ins Tal sah, war klar, den Zugersee vergesse ich. Unten war alles zu – eine Nebeldecke. Arme Bewohner da unten! Im Moosrank stieg ich aus und wanderte über die Obere Allmend zurück nach Allenwinden. Nicht ohne ein paar Nebelfotos geschossen zu haben. Zuhause erholte ich mich im wunderbar warmen Wintergarten. Es hat doch auch seine Vorteile so ein Berglerleben.
Am frühen Nachmittag schaue ich mir im Internet die ersten Hochrechnung der No-Billalg an. Ich denke wir Neinsager werden gewinnen,das freut mich sehr. Im Kanton Zürich z. B. stimmen nicht mal ein drittel der Stimmbürger für diese unsinnige Initiative.
Montag: Nach dem Besuch des Fitnesscenters erwischte ich gerade noch den Bus Nr. 14 über Inwil nach Baar. Nach Baar dachte ich. Der Vierzehner fährt aber nur bis Inwil. So durfte ich wohl oder übel von Inwil, aber bei herrlichem Sonnenschein nach Baar laufen. Am Nachmittag Arztbesuch und dann machte ich noch einen kurzen Schwatzhalt bei Daniela.
Am Abend Umzugsfilm schneiden. Langsam nimmt der Film Gestalt an. Noch liegt einige Arbeit vor mir, denn die Inthronisationsfilme müssen auch noch erstellt werden und zwar bis am 24. dieses Monats!
Am Dienstagabend schaue ich das Fussballspiel PSG Paris gegen Real an. Ein Supermatch.
Am Mittwochmorgen verteile ich Fotos die ich an der Fasnacht und an der Frauengemeinschaft-GV geschossen habe. Diese Reise geht via Allenwinden Aussergrüt zu Karin und dann mit dem Bus nach Zug und von dort zu Fuss nach Ammannsmatt. Dort wohnt Fabrice, er verwaltet die Faschallhomepage. Keine 50 Meter entfernt ist vor wenigen Tagen ein altes Holzhaus abgebrannt. An der Alten Lorze entlang geht der Marsch bis zur Schochenmühle. Dort bringt mich der Bus nach Baar. Umsteigen auf den Dreier, der bringt mich nach Zug und dort steige ich um auf den Einer nach Allenwinden. Im Adler treffe ich noch Geni bei einem Kafi bevor das Mittagessen ruft. Am Nachmittag Treckingschuhe kaufen in Zug. Die alten Schuhe sind durchgelaufen.
Ich bin immer noch am Suchen einer Lösung wie ich Programme, die ich verloren habe beim PC-Crash, wieder zurückladen kann. 2 wichtige Foto- und Filmprogramme wollen unbedingt auf das Laufwerk G aber ich habe kein G-Laufwerk! Ein Programmhersteller aus Deutschland bietet mir Hilfe an.
Donnerstag: Ich glaube ich habe die Lösung gefunden. Ich werde aus einem Laufwerk mit einer anderen Benennung, ein LW G machen. Mein Homepage Programmanbieter meldet mir einen Update. Aber genau bei dieser Arbeit stürzte ich fürchterlich ab. Ich werde es trotzdem noch einmal versuchen!
Nach dem Update, es hat funktioniert, ich bin so froh.
3. GV im Löwen in den letzten 10 Tagen. Diesmal ist die Männerriege dran. Auch hier wird es spät!
Freitag: Test mit den neuen Schuhen von Ägeri nach Allenwinden. Die ersten 30 Minuten sind sehr unangenehm, die Schuhe drücken stark. Ich halte durch. So nach der halben Strecke wird es besser. Mal schauen wie‘s am Samstag wird. Fotos gibt es keine. Am Nachmittag brenne ich die Umzugs-DVD und beginne mit dem Inthronisationsfilm.
Schitteres Wetter am Samstag, ich bleibe zu Hause vor dem PC.
Am Sonntag wandere ich auf den Zugi mit den neuen Schuhen. Es geht recht gut. Runter nehme ich die Standseilbahn. Ganze zwei Personen sind in der Bahn. Am Nachmittag Film schneiden. Ich muss vorwärts machen, sonst werde ich die Filme an der Faschall-GV nicht abliefern können.



Kein Kommentar


Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt