8. bis 14. April - Meine wöchentliche Tätigkeiten - Heiri Süess Allenwinden

Name
Direkt zum Seiteninhalt

8. bis 14. April

Heiri Süess Allenwinden
Herausgegeben von in Wochenzusammenfassung ·
Super Wetter am Sonntag. Ich mache mich auf um mit der Standseilbahn auf den Zugerberg zu fahren. Es sind wieder, wie am Samstag, sehr viele Leute unterwegs. Über die Hochwacht ging meine Wandertour zur Ober Brunegg. Unterwegs gab es viel zu knipsen. Die Blumen schiessen nur so aus dem Boden. Ich mache wiederum Aufnahmen für die Pfarrei von der Ober Brunegg aus. Mit meinem Super Tele kann ich die Kirche und das Dorf von dort oben wunderbar aufnehmen. Am Nachmittag verarbeite ich die Fotos. Ich möchte den Auftrag bis Dienstag erledigen.
Dienstag: Arzt- und Einkaufstermin am Morgen. Ich kaufe das Buch mit dem Titel «Feuer und Zorn». Der Journalist Michael Wolff beschreibt im Buch aus nächster Nähe die ersten turbulenten Monate im Weissen Haus unter Donald Trump. Schon die ersten 40 Seiten zeigen was für ein gefährlicher Kindskopf dort regiert. Wie er seine Untergebenen behandelt und sich einen Dreck darum kümmert was andere Menschen denken und fühlen. Ich bin gespannt wie das Buch, das Leben im Weissen Haus und das auf unserer Erde mit diesem Präsidenten weiter geht. Das zweite Buch, ein Roman, über 1000 Seiten, handelt vom Leben in Neuseeland zur Zeit des Goldrausches 1866. Das dritte Buch von Ken Follett geht noch weiter zurück in der Zeitrechnung. Auf 1300 Seiten wird man ins Jahr 1327 zurückversetzt. Man sieht, sehr viel Lesearbeit habe noch ich vor mir.
Am Abend bin ich unterwegs mit Daniela. Danach Besprechung mit Nicole, wie wir das Fotoshooting mit der FMA gestalten wollen. Danach Spannung vor dem Fernseher. Fussballmatch zwischen Liverpool und Manchester City.
Mittwoch: Radwechsel in der Garage und Kafi im Adler. Eigentlich wäre heute ideales Velowetter, aber noch sehr kühl, 7 Grad, am Morgen, ich lasse es sein.
Donnerstag: Höllertreff, Senioren-Mittagessen im Löwen. Da hat uns Frieda vom Löwen wieder ein ganz feines Essen zubereitet.
Turnstunde am Abend mit den Senioren.
Freitag. Es ist windig und ca. 17 Grad. Ich entschliesse mich, erst am Nachmittag aufs Velo zu steigen. Ich «erklimme» den Zugerberg und anschliessend umrunde ich noch den Ägerisee. Das waren dann gut und gerne 40 km auf dem Rad.
Am Samstag Festivitäten. Irma und David feiern ihren Geburtstag. David hat uns in seine Ostschweizer Heimat, Frauenfeld, eingeladen. Die SBB bringt uns sicher dorthin. Im Hotel-Restaurant, in dem schon J.W. von Goethe übernachtet hat, genossen wir ein ganz feines Mittagessen und nachdem Cornelia eine spannende Rede übe die zwei Geburtstagskinder gehalten hatte, zogen wir zum Schloss Frauenfeld. Dort wurde uns in einer spannender und mit viel Humor gehaltenen Führung das Schloss näher gebracht. Um 1230 bauten die Kyburger zur Stärkung ihrer Herrschaft einen Wehrturm. Hoch oben auf dem Turm hat man eine tolle Aussicht weit über die Stadt hinaus.
Nach einem kurzen Spaziergang genossen wir ein feines Glacé draussen an der warmen Frühlingssonne. Die Züge auf der Heimfahrt am Abend waren sehr gut gefüllt.



Kein Kommentar


Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt