18. bis 24. März - Meine wöchentliche Tätigkeiten - Heiri Süess Allenwinden

Name
Direkt zum Seiteninhalt

18. bis 24. März

Heiri Süess Allenwinden
Herausgegeben von in Wochenzusammenfassung ·
Sonntag: Ich mache mich an die Arbeit den mein Göttibueb braucht den Film, der über die letzte Milchfuhr in Baar erzählt. Zum letzten mal wird die Mich auf den umliegenden Bauernhöfe in den grossen Milchkannen eingesammelt. Nach langem Probieren kriege ich den Film auf den PC und von dort auf einen Speicherstick.
Dann bin ich wieder am Fasnachtsfilm. Draussen ist es grau und es schneit.
Montag: Mein Programm, Fitness, Schnitzelbrotessen beim Zumbach in Baar und dann Filmschneiden.
Die Filmschneidearbeit geht übrigens bis Mittwoch, dies vorneweg.
Dienstag: Einkaufen. Ich kaufe einen neuen Beamer. Vom EVZ-Match sehe ich nur ein paar Minuten. Ich kann sie nicht ausscheiden sehen!
Mittwoch: Der Elektriker behebt einige Störungen in unserem Haus. Am Nachmittag fahre ich mit Pirmin nach Siebnen. Pirmin kauft sich bei Ottos ein E-Bike. Jetzt können wir dann zusammen, wenn endlich der Frühling kommt, auf grosse Tour gehen – fahren. Ein Problem an seinem Laptop löse ich dann nach dem Ausflug. Donnerstag:Letzte Arbeiten an den Fasnachtsfilme. Alles ist nun fein säuberlich auf 6 DVDs festgehalten und in einer schönen DVD-Box versorgt. Von den 4 DVD-Boxen gebe ich 3 Stück an der GV am Samstag weiter, unter anderem an den Faschall und an Minister Felix I.. Übrigens, am Nachmittag wunderbares Wetter, noch etwas kalt aber die verschneiten Hügel, Bäume und Berge sehen zauberhaft aus. Bei denen unten im Flachland ist es schon wieder grün. Ich bin unterwegs zu Fuss von Allenwinden über den Chämistall nach Zug.
Am Freitag kommt noch etwas Hektik. Ich habe einen Beamer gekauft und kann an dem Gerät keinen externen Lautsprecher installieren. Auch im Geschäft, in dem ich den Beamer gekauft habe können nicht weiterhelfen. Grosseinsatz dann am Nachmittag. Eine halbe Tanne wartet bei René auf mich. Wir zerkleinern das Ding aber problemlos! Wir haben auch gleich noch eine neue Arbeitsweise beim Spalten der Rugel angewendet. Da die Dinger saumässig schwer zum Spalten waren, zersägten wir sie mit der Kettensäge.
4. GV am Abend im Löwen. Der STV Allenwinden lädt ein.
Am Samstag bin ich wieder unterwegs über den Bauernhof „Muserhof“, dort findet eine Versteigerung statt. Hans Andermatt hört mit dem Bauern auf. Es sind hunderte von Menschen dort anzutreffen. Ich marschiere dann, nach einigen Fotoaufnahmen weiter auf den Zugerberg. Ich geniesse auf dem Weg eine wunderbare Aussicht in die noch verschneiten Berge. Am Abend 5. GV in diesem Jahr im Löwen. Diesesmal ist es der Faschall. Ich darf meinen Umzugsfilm zeigen. Es wird sehr spät. Jedenfalls kann ich die Uhr noch problemlos auf Sommerzeit umstellen.



Kein Kommentar


Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt