Mein Blog - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

7. bis 13. Juli

Heiri Süess Allenwinden
Veröffentlicht von in Wochenzusammenfassung · 14 Juli 2019
 
Gewitter sind an diesem Sonntag angesagt. Ich wage mich trotzdem am Morgen mit dem Bus auf den Raten. Oben angekommen sieht man schon einige graue Wolken. Aber was solls, ich wandere zum St. Jost und von dort noch weiter auf einen Aussichtspunkt oberhalb vom Böschirain. Auf dem Weg dorthin kann ich einige für mich unbekannte Schmetterlinge fotografieren. (Siehe Fotos) Auf dem Rundwanderweg gehts dann zurück auf den Raten. Dort reicht es gerade noch für einen Kafi bevor mich die ZVB wieder nach Hause chauffiert. Übrigens wurde ich an diesem Tag nicht verregnet, trotz den vielen kurzen Gewittern die immer wieder nieder gingen.
Am späteren Nachmittag schaue ich das Frauen-Fussball-Finalspiel zwischen den USA und den Holländerinnen an. Es war ein hochklassiges Spiel. Da wird mit viel Leidenschaft gekämpft. Und was ich so sehr schätze an den fussballspielenden Frauen, Theaterspielen kennen sie nicht. Ich hoffe es bleibt so. Die über das ganze Spiel bessere Mannschaft hat gewonnen.
Beim Walken am Dienstag sind Daniela und ich neue Wege gegangen. Das heisst, wir mussten uns engagieren, denn der 34iger-Bus nach Baar fährt bis Mitte August nicht. Grund: Die Strasse zwischen Talacher und Margel wird saniert. In dieser Zeit fahre ich mit dem Velo bis zur Burgmatt, dann nehmen wir den Weg wie immer zu Fuss über das Lorzentobel, in Allenwinden fahren wir dann mit dem 1er bis zum Moosrank und von dort geht es wieder zu Fuss bis zu Daniela. Nach Hause bringt mich dann mein Bike.
Mittwoch: Wichtige Büetz am PC. Auf meiner Homepage sind einige Daten falsch eingetragen, die ich korrigieren muss. Nachher schnell die Mittwochhausarbeiten erledingen - Staubsaugen. Dann endlich kann ich meine Velotour starten. Via Mangeli – Gottschalkenberg mache ich einen Zwischenstopp beim Steinstossstübli. Bei Kafi und Kuchen erhole ich mich von der Fahrt. Es ist kühl. Auf dem Weg teste ich noch eines meiner Spielzeuge – die schon vor Monaten gekaufte Helmkamera. Noch vor dem Gottschalkenberg geht ihr der Pfuus aus. Kurz nach 12 Uhr bin ich wieder zu Hause, bereit fürs Mittagessen. Schweisstreibende Gartenarbeit am Nachmittag. Noch lange nicht abgeschlossen.
Donnerstag: Marsch nach Baar zum Höllertreff. Grosse Diskussion – Eigenverantwortung. Es war ein engagiertes Gespräch! Nach langen und intensiven Wortmeldungen kamen wir zum Schluss, dass bei vielen Menschen die Eigenverantwortung und der Anstand fehlt. Wir sind da die löbliche Ausnahme!!
Freitag: Lädälä und Käfälä in Zug, denn das Wetter verspricht nicht allzu velofreundlich zu werden. Am Abend sind wir im St. Meinradhof, eingeladen hat uns Faschallminister Reto I.. Wir haben ein ganz klein wenig Überzogen. Aber wer geht schon gerne nach Hause, wenn es so gemütlich ist.
Samstag: Schon um halbneun fahre ich los. Die Zugerseerunde steht auf dem Programm. Es ist angenehm zu fahren. In Baar,mache ich die zweite Pause, es gibt ein feines Schnitzelbrot beim Zumbach. Den Rest des Tages verbringe ich mit Nichtstun.



Kein Kommentar

Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt