Mein Blog - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

29. März bis 4. April

Heiri Süess Allenwinden
Veröffentlicht von in Wochenzusammenfassung · 4 April 2020
 
29. März bis 4. April
Sonntag: Nach dem Morgenessen bin ich zu Fuss Richtung Baar losmarschiert. Ziel heute ist die Tangente.
Der Tunnel wird zur Zeit mit Erde zugedeckt. Fürchterlich die Betonwand am Ausgang des Tunnels Richtung Inwil. (Berliner Mauer) An der Tangente wird aber viel für die Natur gemacht. Schöne Bächlein fliessen jetzt schon der Tangente entlang und an diesen Gewässer kann man auf schön angelegten Wanderwegen bis zur Zugerstrasse spazieren. Ich mache wieder ein paar Fotos von der Tangente.
Durchs Lorzentobel marschiere ich nach Allenwinden. Diese 15 km Wanderung haben mich ganz schön geschafft. Am Nachmittag sitze ich wieder stundenlang vor dem PC. Homepage auf Vordermann bringen.
Am Abend schneit es!
Montag: Es ist weiss draussen. PC-Tag, Fasnachtsfilme bearbeiten. Da ich vermute, dass die Faschall-GV vom 18. April nicht durchgeführt werden kann, werde ich den Umzugsfilm in die Cloud laden, von dort kann sie dann, wer es wünscht herunterladen.
Dienstag: Einkaufsmorgen mit Cornelia. Ich warte schön brav im Auto. Es ist auch schaurig kalt.
Am späteren Nachmittag bin ich mit meinen Töchtern unterwegs, es ist Nordic walking Tag. Wir starten wieder von Allenwinden aus Richtung Schützen Unterägeri und zurück. Meinen Schrittzähler habe ich vergessen, es sind aber 9 km die wir in 2 Stunden gehen.
Mittwoch: Cornelia baut ihr Badezimmer um. Ich bin gefordert. Blättli abspitzen ist angesagt. Eine lärmige, staubige und kraftraubende Arbeit den die Hiltimaschine ist recht schwer.  Wir kommen gut voran. Am Nachmittag bekomme ich frei wegen gutem Einsatz. Ich wandere zur Abrutschstelle im Tobel und wieder zurück, gibt gut 10´000 Schritte.
Am Abend Arbeit am Faschallfilm. Dieses Prozedere wird sich in den nächsten Tagen wiederholen.
Donnerstag: Am Morgen Blättli abspitzen. Das Hemd klebt, ich schwitze. Am Nachmittag besuchen Irma und ich die Stadt, das erste mal nach 2 Wochen. Wenige Menschen sieht man. Nach dem wir das Auto vollgetankt hatten fahren wir wieder zurück nach Allenwinden. Im Wintergarten ist es wunderbar warm, ich mache ein Nickerchen.
Freitag: Letzte Arbeiten im Badezimmer bevor wir die Fachleute ran lassen. Glück im Unglück. Beim Blättli abspitzen flog mir ein Splitter ins Auge. Ein Blut unterlaufenes Auge ist nun das Resultat. Da die Abspitzrei recht anstrengend war, lasse ich die Wanderei für heute.
Samstag: Kühl aber Sonnenschein. Da ich kilometermässig in dieser Woche etwas zurück liege, entschliesse ich mich die Wanderung von Allenwinden – Blasenberg – Zugerberg – Schützen Unterägeri – Allenwinden zu machen. Es sind mässig Wanderer unterwegs. Beim Muserhof in Allenwinden gabs fast Streit wegen seinen 2 Hunden. Sie kamen bellend auf mich zu und das habe ich gar nicht gerne. Ich bat den Besitzer er solle die Hunde bitte zurück rufen, was er aber nur widerwillig tat. So machen sich Hundebesitzer  beliebt!! Auf dem Zugi waren wenig Autos. Froh war ich um die Mütze die ich mitgenommen hatte, denn es war recht kühl den Zugi hinunter.
Den Nachmittag genoss ich im warmen Wintergarten.
Statistik: Autokilometer: 32 und Wanderkilometer = 43



Kein Kommentar

Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt