Mein Blog - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

22. bis 28. März

Heiri Süess Allenwinden
Veröffentlicht von in Wochenzusammenfassung · 28 März 2020
 
Sonntag: Hochnebel, kalt. Die wunderbaren Frühsommertage scheinen für einige Zeit vorbei zu sein. Am Morgen bin ich unterwegs zu Fuss auf den Zugerberg. Zur Zeit meide ich wenn möglich auch die ÖV, die ich aber doch sehr vermisse, denn zu meinen vielen Wanderungen gehörte meistens zum obligaten Kafi auch die ÖV dazu. Auf dem Weg zum Zugi begegne ich einigen Menschen. Was man in dieser Zeit vermehrt unterwegs sieht, sind Familien mit Kindern. Ich bin viel auf Waldpfaden unterwegs und was mich da stört sind die vielen Biker die überall und auf den schmalsten Weglein unterwegs sind. Auf ihren Fahrten zerstören sie vielerorts mit ihren Bremsereien die Weg. In den teilweise tiefen Fahrspuren kann man kaum mehr gehe. Ich selber bin auch ein Biker, fahre aber nur auf breiten Waldstrassen.
Auf der Hochwacht ist es kalt und eine bissige Biese fegt über den Berg. Die treibenden und schon teilweise blühenden Bäume sind mit Raureif überzogen, wenn das nur gut kommt, denn es soll die ganze Woche kalt bleiben.
Montag: Sonnig aber wiederum kalt, darum PC-Arbeit am Morgen. Am Nachmittag bin ich wieder unterwegs auf den Zugerberg. Auf der Wanderung treffe ich nur wenige Leute an.  
Dienstag: Ich bin als Einkaufschauffeur mit Cornelia unterwegs. Es ist irgendwie alles so unwirklich. Es sind auch weniger Leute beim Einkaufen als noch vor 2 Wochen.
Am späteren Nachmittag sind wir zu viert unterwegs. Nordic walking steht auf dem Programm. Wir starten von Allenwinden aus Richtung Schützen Unterägeri. Für diese 9 km Runde brauchen wir 2 Stunden. Die Strecke ist doch recht anspruchsvoll.
Mittwoch: Ruhetag, d.h. ich bin am Faschallumzugsfilm und am Nachmittag holen wir die telefonisch bestellten Blumen beim Hauenstein.
Donnerstag: Sonnenschein aber wiederum kalt. Nach dem Morgenessen bin ich wieder unterwegs im Lorzentobel zwecks Kontrolle des Hangrutsches. Es wird dort immer noch gearbeitet. Im Tobel treffe ich einen ehemaligen Zugführer und Hauptmann des Bat. 48 aus der WK-Zeit. Mit ihm habe ich auch einige Zuger-OL absolviert und sogar gewonnen. Ich musste nur mitlaufen! Kartenlesen war seine Sache. Zurück nach Allenwinden gehts über die Obere Allmend. Ich bin immer noch am Faschall-Umzugsfilm.
Freitag: Wanderung an der Flanke des Zugerberges von Allenwinden bis Blasenberg und zurück. Tolle Aussicht hinunter auf die Stadt und den See. Ideales Wetter.
Samstag: Film schneiden. Velotour mit Cornelia und David. Allenwinden – Gubel – Alosen – Böschi – Ober- Unterägeri. Zwischenverpflegung in Unterägeri. Den Kaffee und die Zwischenverpflegung müssen wir draussen an der Lorze essen.
Wochenstatistik: Auto km = 27 km, wandern = 49 km, Velo = 40 km



Kein Kommentar

Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt