Mein Blog - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

16. bis 22. Juni

Heiri Süess Allenwinden
Veröffentlicht von in Wochenzusammenfassung · 22 Juni 2019
 
Ich bin am heutigen Sonntag eine mögliche Wanderung für unser Wandergrüppli abgelaufen und zwar: Allenwinden - Walchwil und von dort zurück mit dem Bus. Beim Heini in Zug wollte ich mich noch stärken für den restlichen Heimweg. Aber niemand beachtete mich im Kaffee. Erst zu Hause merkte ich, dass dort am Sonntag um 13 Uhr geschlossen wird.  
Am Montagmorgen machte ich eine Kontrollrunde um Dorf. Es ist fast alles O.K. bis auf eine Hecke an der Dorfstrasse (Foto). Diese wächst soweit aufs Trottoir hinaus, dass man sich beim vorbeigehen bücken muss. Wer ist da wohl zuständig? Am Nachmittag holte ich die abgebrochene Velotour an die Reuss nach. In Ottenbach gönnte ich mir einen Kafi und traf dort auf Bekannte aus Baar. Man kann schon nirgends wohin gehen ohne erkannt zu werden. Auf dem Heimweg verfuhr ich mich und kam so zu einer ungewollten Zusatzrunde.
Das Marschmusiktraining am Dienstagabend wurde wegen der unsicheren Wetterlage abgesagt.
Mittwoch: Velorunde um den Ägerisee und am Abend Nordic walkin mit Daniela. Es war angenehm zu wandern im Lorzentobel.
Donnerstag, Fronleichnam. Ich pedalte via Gottschalkenberg zum Steinstossstübli (Kafipause an der Sonne) und von dort weiter über Rothenthurm nach Sattel. Dort musste ich eine Zwangspause einschalten, im Dorf kam mir eine Fronleichnamsprozession entgegen. Dann hinter dem Ägerisee erwischte mich ein starkes Gewitter. Ich musste wiederum aufhören zu strampeln und fand etwas Schutz unter den Bäumen. Tropfnass und stark verschmutzt kam ich dann nach Hause. Ich genoss dann die heisse Dusche und das anschliessende Mittagessen im Dörfli mit Cornelia und David stellte mich vollends wieder auf.
Am Freitagnachmittag packte ich endlich eine Arbeit an die ich schon lange im Auge hatte, das defekte Ablaufrohr vom Garagendach. Ich zersägte die Latten am Unterdach, um an das defekte Rohr zu kommen und musste leider feststellen, dass das Rohr, wahrscheinlich vom Eis im Winter, zerplatz war. Gut habe ich einen einigermassen normalen Bauchumfang, denn ich musste mich ins Dachinnere zwängen, um ans Rohr zu kommen. Nächste Woche gehts dann ans Ersetzten, das wird noch eine Heidenarbeit geben.
Samstag 22. Juni
Nach den Hausaufgaben um ca. 9 Uhr bin ich abmarschiert, Ziel: Tangente. Unterwegs auf der Oberallmend, traf ich noch Toni. Er wie meistens auf dem Velo. Wir hielten eine kurzen politischen Schwatz auf einem Bänkli ab. Ich wanderte weiter Richtung Tangente, Toni Richtung Talacker.
Es nieselte leicht, ich wurde aber nicht nass. Der Tunnel ist schon über die Hälfte zugedeckt mit Erde. Auch der Kreisel in Inwil ist bald fertig. Auch ein neuer Wanderweg, der dereinst stückweise bei Inwil der Tangente entlang führt, ist bald begehbar. Die Arbeiten an der Unterführung bei der Zugerstrasse ist schon weit fortgeschritten. In Baar nahm ich den Bus nach Zug und von dort weiter nach Allenwinden.



Kein Kommentar

Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt