Meine wöchentlichen Tätigkeiten - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

1. Märzwoche

Heiri Süess Allenwinden
Veröffentlicht von Heiri in Wochenzusammenfassung · 8 März 2020
März 1. bis 7.
Wunderbarer erster Frühlingstag. Über die Obere Allmend wandere ich nach Baar. Nach einem Kafi und einem Schnitzelbrot gehts weiter nach Zug. Die ZVB bringt mich dann nach Hause. Am Abend sehe ich mir einen verrückten Wildwester an mit Paul Newman und Robert Redford. Danach zeigte ARTE noch Ausschnitte aus dem Leben von Redford – ein sehr interessanter Mann. Was mir besonders an seiner Lebenseinstellung gefällt – er kämpft schon seit Jahrzehnten für unsere Umwelt, für unsere Erde!
Bedeckter Montag, ich sitze wieder vor dem PC, ich bearbeite den Film vom Baarer Fasnachtsumzug 2020. Eine recht intensive Arbeit. Er wird mich noch eine Zeit beschäftigen.
Mittagessen mit der Wandergruppe im Löwen und anschliessende Besprechung und Vorstellung der diesjährigen Wanderwoche. Wir werden Seefeld besuchen.
Dienstag: Die ersten kleinen Gartenarbeiten, man muss das Ganze in kleinen Schritten angehen, man darf sich nicht überarbeiten! Stöckle wegen Schlechtwetter verschoben, dafür geniesse ich eine Ganzkörpermassage bei Cornelia – tut gut.
Mittwoch: Die Tonaufnahmen vom Faschallumzug bei der Firma Schuler in Unterägeri abgeholt. Nach einem stärkenden Kafi wandere ich bei strahlendem Sonnenschein nach Hause.
Stöckle am Abend. Dazu eine Bemerkung. An diesem Mittwoch, den 4. März 2020 bemerkten wir hinter dem Kraftwerk bei den Lorzentobelbrücke, dass unser Weg abgesperrt war, wir zogen aber trotzdem weiter. (Bitte nicht weitersagen.) Ein gutes Stück weiter hinten sahen wir dann den Grund der Absperrung - ein gewaltiger Erdrutsch staute die Lorze. Es ist der Ort, an dem immer wieder Material herunterkommt. An diesem Abend nun wurde dort mit einem Bagger gearbeitet. Man machte den Weg für die gestaute Lorze frei, damit der Fahr- und Wanderweg nicht überflutet und beschädigt wird. Da ich nur mein billiges Smartphone bei mir hatte, mit dem man nur bedingt Fotos machen kann, beschloss ich am nächsten Tag (5. März) wieder vorbeizuschauen.
Donnerstag: Schon um 8 Uhr zog ich los ins Lorzentobel. Jetzt aber von Allenwinden aus. Tatsächlich wurde auch an diesem Tag fleissig gearbeitet. Ich schoss einige Fotos. Zog dann aber weiter nach Baar, denn es fing zu Regnen an.
Am Nachmittag bearbeitete ich den Baarer Umzugsfilm und am Abend besuchte ich die Männerriegen-GV.
Freitag: Nach dem Mittagessen machte ich einen Kontrollgang im Lorzentobel. Der Hangrutsch war mein Ziel. Inzwischen wurde ein Damm gebaut, damit die Lorze nicht über die Strasse läuft. Es ist schon gewaltig, was da an Material heruntergekommen ist und das wird nicht das Ende sein. Irgendwann einmal wird die Wildenburg im Lorzentobel landen. Weiter ging dann meine Wanderung noch bis Baar.
Samstag: Abbau des Kafiwagens, anschliessend gibt es feine Cremeschnitten zum Kafi.
Wochenstatistik: Autokilometer: 19km, Wanderkilometer: 46km




Kein Kommentar

Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt